GEWIS – Gewässerkundliches Informationssystem

Anforderung

Das Amt für Strom- und Hafenbau Hamburg, die heutige Hamburg Port Authority, benötigte eine Anwendung zur Visualisierung und Verarbeitung von Messdaten – u.a. Pegeldaten wie minütlich gemessene Wasserstandshöhe und Wassertemperatur, Windangaben, Durchfluss- und Oberwasserdaten.

Die Daten stammen aus verschiedenen Messquellen und stehen als ASCII-Dateien für den Import zur Verfügung. Im Verarbeitungsschritt sollten umfangreiche Kennzahlen aus dem Datenmaterial errechnet werden: Tidedaten verschiedenster Art (Hoch-/Niedrigwasser, Kenterpunkte, Tidestieg/-fall usw.), statistische Auswertungen (mittlere Ebbe-, Flut- und Tidendauer usw.), Abflussmittelwerte über Tiden (über frei definierbare Zeiträume), Häufigkeiten von Oberwasser und die Dauer von Über- bzw. Unterschreitungen, Windstatistiken (Stundenmittelwerte, Richtungsgruppierungen usw.).

Als technische Vorgabe musste das Projekt in Visual Basic entwickelt und der MS-SQL-Server verwendet werden.

Umsetzung

Die entwickelte Mehrplatz-Client-Server-Lösung erhält ihre Daten durch Batchjobs, die sämtliche Informationen aus den ASCII-Dateien in die Datenbank einlesen. Beim Import werden mittels Stored Procedures aus den Stammdaten (wie z.B. Messgeräte, Messstellen usw.) und Messdaten die verschiedenen Berechnungen durchgeführt.

Die Messdaten und Berechnungsergebnisse können wahlweise grafisch und/oder tabellarisch ausgegeben werden. Für die grafische Darstellung kommen Kurven (z.B. für Zeitreihen) und Balkendiagramme (z.B. für Häufigkeiten) zum Einsatz.